Kategorie-Suchbegriff

Trends

Trends, Urban Gardening, Veranstaltung

Die Stadtfarm in Berlin – Ernährung in der Stadt der Zukunft…

22. Januar 2018
Stadtfarm TopFarmers GmbH

Neulich habe ich die Stadtfarm im Landschaftspark Herzberge besucht, um mir die Produktion von Fischen, Gemüse und Salaten in der Stadt anzusehen.

Berlin ist zwar keine Megacity und die Wege von den umliegenden Ökolandbauern in die Stadt sind nicht ganz so weit, aber dennoch lassen sich über die Produktion in der Stadt effizient Ressourcen sparen und frischer landet einfach kein Salat, keine Tomate und vor allem kein Fisch auf dem Teller. Die Stadtfarm der Topfarmers GmbH produziert Salate, Gemüse, Tomaten und Fisch in Berlin-Lichtenberg und versorgt die Menschen in der Umgebung mit frischen Produkten, die ohne lange Transportwege beim Verbraucher ankommen. Wohnt man in Friedrichshain oder in Lichtenberg, kann man sich zur Mittagzeit die Salatvariationen auch per Fahrradkurier liefern lassen.

Produziert wird nachhaltig, auch Reste werden nicht weggeworfen. Werden z.B. nicht alle Tomaten verkauft, wird daraus dann Tomatensuppe gemacht.

Stadtfarm TopFarmers GmbH

Betrachtet man die Vielfalt der Zutaten in den Salaten, fragt man sich natürlich bei dem Blick auf die vielen Salatköpfe in den Gewächshäusern, wo denn das andere Gemüse herkommt. Es können nicht alle Zutaten für die Salate in der Stadtfarm produziert werden, Zutaten wie z.B. Reis, Rote Beete, Blumenkohl etc. werden dazugekauft. Zu den Kooperationspartnern der Stadtfarm gehören regionale Produzenten die Ökolandbau betreiben, wie die neue Mühle Dahnsdorf oder das Ökodorf Brodowin.

Fischers Fritze fischt frische Fische in Berlin-Lichtenberg

Fischproduktion mitten in der Stadt? Das hätte vor ein paar Jahren noch für Verwunderung gesorgt, ist aber mittlerweile durchaus praktikabel und recht erfolgreich. Bei den Fischen, die in der Stadtfarm produziert werden, handelt es sich um afrikanische Welse (Clarias gariepinus), oder einfach „Clara“ von den Stadtfarmern genannt. Ein afrikanischer Wels kann in seiner natürlichen Umgebung ca. 15 Jahre alt und bis zu 1,5 m groß werden. Diese Größe erreichen sie natürlich nicht, wenn sie in Berlin produziert werden, dafür sind sie einfach zu lecker und werden vorher gegessen.

AquaTerraPonic – So funktioniert es!

Fisch, Gemüse und Früchte gedeihen in einem geschlossenen, ressourceneffizienten Kreislauf. Die Fische schwimmen bei 28°C im Wasser in ihren Ausscheidungen, dass klinkt zwar nicht so appetitlich, ist aber in Ordnung. Damit die Schwebstoffe aus dem Wasser geleitet werden, wird es über mechanische Filter geleitet und Bakterien im Wasser verwandeln Ammonium erst in Nitrit und dann in Nitrat. So entsteht Stickstoff, der das Wachstum der Pflanzen fördert. Das Wasser wird im Anschluss durch die Erde geleitet, welche bei der Produktion eingesetzt wird. In der Pflanzerde befinden sich Regenwürmer, diese reichern die Erde mit ihren Ausscheidungen an. Es kommen weder Antibiotika, chemische Dünger, Pestizide oder Hormone zum Einsatz.

Stadtfarm TopFarmers GmbH

Der Fisch ist ein guter Futterverwerter!

Aus 1kg Futter entsteht 1kg Fisch. Es muss nicht so viel Energie zugefügt werden, wie z.B. bei der Produktion von Rindfleisch. Laut dem NABU stecken in jedem Kilo Rindfleisch ca. 6,5 Kilogramm Getreide, 36 Kilogramm Rauhfutter und 155 Liter Wasser – plus 15.300 Liter Wasser, die für die Produktion des Futters benötigt wurden. Da sieht die Klimabilanz leider nicht so gut aus.

Die Topfarmers GmbH – Die nächste Stadtfarm wird kommen!

Die Gründer der Topfarmers GmbH investierten vor dem Start der Stadtfarm, im August 2017, ca. 3 Jahre Zeit in die Entwicklung der Technik ihrer Fisch- und Gemüseproduktion. Nach dem Start der ersten Stadtfarm sind bereits weitere Stadtfarmen in Berlin geplant und der nächste Standtort ist bereits gefunden! Die Finanzierung der nächsten Stadtfarm wurde über eine Crowdfunding-Kampagne realisiert. Unter Econeers findet ihr weitere Informationen zu der erfolgreichen Kampagne. Wie mir Anne Vollborn von der Stadtfarm erzählte, wurde das Fundingziel der Crowdfunding Kampagne in nur 3 Wochen erreicht. Das ging wirklich schnell!

Stadtfarm TopFarmers GmbH

Wo heute Fische schwimmen wuchsen zu DDR-Zeiten Blumen

Die Gewächshäuser im Landschaftspark Herzberge, die heute von der Stadtfarm genutzt werden, befinden sich seit Ende der 70er Jahre an dieser Stelle und zählten in den Jahren 1977 bis 1981 zu den modernsten und größten Gewächshausanlagen in ganz Berlin. In dieser Zeit wurden in den Gewächshäusern vorwiegend Nelken und Gerbera gezüchtet und produziert.

Stadtfarm TopFarmers GmbH

Die Stadtfarm öffnet regelmäßig ihre Gewächshäuser für Besucher. Es finden unterschiedliche Veranstaltungen statt, wie z.B. der regelmäßige verkaufsoffene Samstag, mit unterschiedlichen regionalen Partnern aus Brandenburg und Berlin und es wird Veranstaltungen für Kinder geben.

Wo befindet sich die Stadtfarm?

Allee der Kosmonauten 16

10315 Berlin-Lichtenberg

 

Bis demnächst!

Merken

Merken

Merken

Lifestyle, Shop, Trends, Veranstaltung

Flower Breakfast Market in der Markthalle Neun

6. Oktober 2017
Flower_Market_Markthalle_Neun

Im September gab es einen Flower Breakfast Market in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg. Der Sommerausklang wurde in der Markthalle mit einem vielfältigen Angebot von Blumen und Pflanzen gefeiert und leckeres Frühstück gab auch. Es war der erste Flower Market in der Markthalle und nach meiner Nachfrage, ob es einen weiteren Flower Market geben wird, teilte man mir mit, dass derzeit besprochen wird wann es wieder soweit ist. Da sich das Angebot nach regional verfügbaren Blumen und Pflanzen richtet, gibt es vielleicht im Frühjahr den nächsten Markt. Somit ist noch etwas Geduld gefragt…

Mit dabei waren:

Der Blumenstand

Mancherleigrün Berlin

Blumen- und Gartenkunst Tunger-Schnur

The Botanical Room

Poems and Posies by Wildflowers Berlin

Akindo

Keramik von Helmut Menzel

Prinzessinnengärten & Staudengärtnerei Wilkens

ikko Moosbälle

Till Air Plants

Manufaktur von Blythen

KUNSTMAL

Flower_Market_Markthalle_Neun

Flower_Market_Markthalle_Neun

Flower_Market_Markthalle_Neun

Flower_Market_Markthalle_Neun

Mehr Bilder zum Markt findet ihr auf Instagram.

Veranstaltungstipp!

Wer jetzt Lust bekommen hat die Markthalle Neun zu besuchen, dem empfehle ich am kommenden Sonntag, 8.10,  den Obst & Gemüse Markt in der Makthalle. Es gibt Mittmachwerkstätten, eine Kochbühne und ein Geschmackslabor sowie vieles mehr! Die Ausstellerliste findet ihr unter folgendem Link.

Markthalle_Neun_Kreuzberg

Bild: Markthalle Neun

Bis demnächst!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Shop, Trends, Urban Gardening

Good Bank – Ein Restaurant mit Vertical-Farming-Conzept von Infarm

31. Juli 2017
Good_Bank_Infram_Mygreentown

Vertical Farming in Berlin-Mitte – Beim Essen dem Essen beim Wachsen zusehen!

Vor ein paar Jahren besuchte ich Infarm in einer Kreuzberger Fabrikhalle, das mittlerweile ziemlich bekannte Berliner Startup in Sachen Anbau von Salat und Gemüse in Räumen, also indoor

Bei meinem ersten Besuch bei Infarm wurde ich trotz unangekündigtem Erscheinen sehr nett empfangen und durfte mir die Pflanzenproduktionsbereiche anschauen. Das Ganze befand sich sich damals gefühlt noch etwas in der Experimentierphase. Infarm wollte Essen an dem Ort und der Stelle nachhaltig produzieren, wo es verzehrt wird und zwar im Inneren eines Hauses ohne Sonnenlicht und Erde. Lange Transportwege, unnötige Verpackungen und Nährstoffverluste sollten vermieden werden. Im Restaurant Good Bank kann man direkt hinter dem Tresen die Salate in durchsichtigen hohen Glasregalen von Infarm wachsen sehen, während man einen Salat verspeist, der zuvor im Restaurant geerntet wird. Weiterlesen…

Gestaltung, Trends, Veranstaltung

Vanda-Flower-Orchidee-Workshop auf der IGA Berlin

6. Mai 2017
IGA2017_Berlin_Mygreentown_Orchidee

Zurzeit blühen auf dem Gelände der IGA-Berlin vorwiegend tausende schöne Tulpen. In der Blumenhalle findet mit einer Orchideenausstellung ein Kontrastprogramm statt, das ich euch heute im Blog vorstelle. Die Führung durch die Orchideenausstellung fand mit Marei Karge-Lipard statt, eine Expertin, wenn es um die Züchtung und Kultivierung von Orchideen geht. Nach der Führung durch die Blumenhalle fand noch ein kleiner Flower-Workshop mit Corina Krause statt. Weiterlesen…

Trends, Veranstaltung

Mit Pflanzen Musik machen – deLight Festival – a.melodie

1. Mai 2017
Delight_Festival_A_Melodie

Neulich besuchte ich a.melodie auf dem deLight Festival.

A.melodie, Mélodie Melak Fenez, ist eine Künstlerin, die Pflanzen Töne entlockt und daraus Musik macht.

Das Lichtkunst-Festival „deLight“ fand an unterschiedlichen Orten in Berlin-Neukölln und in Berlin-Kreuzberg statt. Diskussionen, Performances, Workshops und eine Ausstellung vereinten Themen wie zeitgenössische Kunst und Nachhaltigkeit.

 

Weiterlesen…