Urban Gardening, Veranstaltung

Rettet die Bienen!

25. Mai 2015
Rettet die Bienen

Besuch beim Imker

Neulich verbrachte ich einen spannenden Vormittag in Berlin Steglitz, bei dem ich viel über das Leben der Bienen, ihre wichtige Bedeutung als Bestäuber und die Arbeit des Imkervereins Steglitz e.V. erfahren habe. Der Imker, von dem ich so viel über die fleißigen Bienen erfahren habe, war Herr Wolfgang Friedrichowitz. Er imkert bereits seit 1982, begonnen hat er damals als Schwarmfänger.

 

Wir machten einen Ausflug zu den verschiedenen Standorten der Honigbienen des Imkervereins Steglitz e.V.
Zuerst waren wir bei den Bienenvölkern von Herrn Friedrichowitz (rechts im Bild), danach im Botanischen Garten und noch beim Jugendstand des Vereins in der Clayalllee. Beim Jugendstand finden auch Infoveranstaltungen zum Imkern beim langen Tag der Stadtnatur statt, der jetzt auch bald wieder stattfindet. Es gibt noch weitere Standorte, die findet ihr auf der Internetseite des Imkervereins in Steglitz.

Rettet die Bienen

 

Stadtbienen

Die Haltung der Bienen in der Stadt funktioniert sehr gut, sei es auf dem Dach eines Hotels oder des Musikinstrumenten-Museums, im Kleingarten oder auf dem Abgeordnetenhaus in Berlin. Viel Platz benötigen die Bienen ja auch nicht, eine Beute (die Behausung der Bienen) ist nicht besonders groß und bietet Platz für ein Bienenvolk von ca. 30.000 Bienen.

Die Bienen benötigen in ca. 3km Entfernung genügend Blühpflanzen zum sammeln von Nektar. Besonders gut eignet sich dafür z.B. der Bienenbaum (Euodia hupehensis), aber auch andere Bäume, wie Linden, Robinien und Kastanien etc. sind beliebt bei den Bienen. Davon gibt es im grünen Berlin ja auch genügend, die Bienen finden im Sommer ausreichend Nahrung in der Stadt. Das Nahrungsangebot und der nicht vorhandene / geringe Einsatz von Spritzmitteln, anders wie z.B. in der Landwirtschaft, sowie die über die Saison abwechselnden Blütenzeiträume verschiedener Pflanzen (keine Monokulturen, die nur wenige Tage oder Wochen in Blüte stehen) bringen gute Vorraussetzungen mit für die Gesundheit der Stadtbienen.

Rettet die Bienen

 

Demaree

Zum Zeitpunkt meines Besuches begann auch die Schwarmzeit der Bienen. Wird es zu eng in der Bienenbehausung verlässt die Bienenkönigin mit dem Bienenvolk die Beute. Um das rechtzeitig zu verhindern, wird ein Teil der Brut von der Königin distanziert (nach dem Demaree-Plan), es entsteht dadurch wieder mehr Platz im Brutraum, die Königin kann weiter Brutzellen anlegen. Das Bienenvolk wächst und produziert mehr Honig, ohne dass der Imker ein Bienenvolk verliert.

Rettet die Bienen

 

Der Imkerverein Steglitz e.V.

Damit es bald noch mehr summt auf Berlins Dächern und wir den leckren Honig der Stadtbienen genießen können, engagiert sich der Imkerverein Steglitz e.V. als Naturschutzverein mit dem Ziel die Honigbiene zu erhalten. Der Verein wurde 2005 gegründet, angefangen hat alles mit neun Imkern, die sich zusammen getan haben. Im Jahr 2014 hatte der Verein bereits ca. 210 Mitglieder, die ca. 500 Bienenvölker pflegen. Der Verein ist auch aktiv in der Arbeit mit Jugendlichen. Es gibt Eltern/ Schüler-Kurse, die Schüler leihen Bienenbeuten aus und erhalten auch einen Bienenableger.

Für alle, die den Erhalt der Honigbienen unterstützen möchten, aber selber vielleicht nicht die Zeit zum Imkern haben, bietet der Imkerverein auch Bienenpatenschaften an.

Wer tiefer eintauchen möchte und gerne seinen eigenen Honig produzieren will, der kann sich auch vom Imkerverein zum Imker ausbilden lassen. Während meines Besuchs bei Herrn Friedrichowitz habe ich noch einen „Imker auf Probe“ kennen gelernt. Herr Glamann (rechts im Bild), der Imker auf Probe, der begeistert ist von der Arbeit des Imkers und gerne seinen eigenen Honig produzieren möchte, lernt zurzeit beim Imkerverein wie man ein Bienenvolk richtig pflegt und wird vielleicht schon in der nächsten Saison seine eigenen Bienen betreuen.

Rettet die Bienen

Zur Arbeit des Imkers gehört z.B. die Befallskontrolle auf mögliche Schädlinge, die Behandlung der Bienen gegen die Varroamilben, die Kontrolle der Zargen und den Zustand der Waben in der Bienenbeute, die Honigernte uvm.. In 2013 wurden durch den Verein in einem Jahr über 40 Imker ausgebildet und mit Bienenvölkern versorgt.

 

Rettet die Bienen!

Während die Biene den Nektar in den Blüten diverser Bäume, Sträuchern und anderen blühenden Pflanzen einsammelt, bestäubt sie die Blüten und aus der Blüte entstehen die Samen, Nüsse und Früchte, die uns und auch die Tierwelt ernähren. Die Bienen nehmen eine wichtige Rolle ein bei dem Erhalt der biologischen Artenvielfalt und sichern unseren Ernteertrag. Nebenbei produzieren sie natürlich auch noch sehr leckeren Honig. Ein sehr sympathisches Wesen, die Honigbiene!

Durch den Einsatz von Pestiziden, die von Monokulturen geprägte Landwirtschaft und das dadurch verringerte Nahrungsangebot für die Bienen und diverse Krankheitserreger, wie z.B. die Varroamilbe etc., werden die Bienen in Mitleidenschaft gezogen und leider gibt es immer weniger von ihnen.

Ohne die Bienen gäbe es keinen Honig, weniger Obst und Gemüse und eine geringere Artenvielfalt. Um dem Bienensterben entgegenzuwirken, begeistert der Imkerverein die Berliner für die Imkerei.

Rettet die Bienen

Bienen retten durch Förderung von Streuobstwiesen!

Wer Honig mag und etwas zur Rettung der Bienen beitragen möchte und nicht gleich selber Imker wird, kann z.B. auch einfach ein Glas Honig bei REWE kaufen. Dieses Jahr fanden die REWE Nachhaltigkeitswochen  statt. Für jedes verkauftes Glas Honig wurden 30 Cent an den NABU gespendet. Insgesamt sind dadurch 140.000 Euro zum Schutz und für die Förderung von Streuobstwiesen und die Schaffung neuer Bienenstöcke und Insektenhotels etc. zusammengekommen!

Berliner Honig

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Franz Bertsch 25. Mai 2015 at 11:10

    Liebe Andrea,
    Du hast die Imkerei hervorragend präsentiert und ihre Grundzüge erfaßt. Deine Fotos sind eindrucksvoll. Wann fängst Du an, Bienen zu halten?
    Weiterhin ein geistreiches Pfingsten
    Franz

    • Reply Mygreentown 27. Mai 2015 at 08:22

      Lieber Franz,
      vielen Dank! Der Besuch beim Imker in Steglitz war toll, vielleicht versuche ich es irgendwann auch mal selber mit der Bienenhaltung. ;-)

    Schreibe einen Kommentar